top of page
  • Andilu

mein energie-buffet.

Hi, ich bin Andrea. Wahrscheinlich kennst Du mich noch nicht. Deshalb möchte ich mich einmal kurz vorstellen, damit Du dir ein Bild von mir machen kannst.


Ich bin Geburtsjahrgang 1961 und an diesem Weihnachten 62 Jahre alt geworden.

Bereits als Kleinkind war ich sehr still, beobachtend, emotional wahrnehmend und wahnsinnig interessiert an all den spannenden Dingen des Lebens - und vor allem an den zwischenmenschlichen Beziehungen. Natürlich wusste ich dies damals noch nicht. Mich selbst auf diese Art kennengelernt habe ich erst sehr viel später und auf einigen Umwegen.


Heute bin ich Mutter von 4 wundervollen, erwachsenen Kindern und Oma von drei Enkeln. Die meiste Zeit meiner Mutterschaft war ich alleinerziehend, habe als selbstständige Grafik Designerin gearbeitet und hatte einige Nebenjobs, um mein Einkommen aufzubessern. In all dieser Zeit waren mir meine Kreativität und die Unabhängigkeit im Arbeiten das Wichtigste. NEIN, das stimmt nicht ganz: meine KINDER standen natürlich an erster Stelle! Und wenn ich heute entscheiden muss, zwischen beruflichem Erfolg und meinen Kindern, dann ist es sicherlich nicht schwer sich vorzustellen, wofür ich mich entscheide :-)


Ich habe auch diverse Ausbildungen zusätzlich zu meinem Studium absolviert. Diese Unruhe in mir, immer mal wieder etwas Neues lernen zu wollen, wird vermutlich niemals enden. Aus dem Lebenslangen Lernen schöpfe ich meine Energie. Ich verfolge ein neues Lernziel immer sehr euphorisch und völlig beseelt und strahle dann einfach von innen, weil mein Wünschen und mein Können sich auf wunderbarste Weise vereinen.

Aufpassen muss ich nur, dass ich nicht ausbrenne, nicht meine ganze Energie auf EIN Projekt konzentriere und alles Weitere dabei vernachlässige oder gar vergesse.


Energisch sein Ziel zu verfolgen, wird fast ausschließlich als positive Eigenschaft bewertet.


Aber, wie ich bereits sagte: es kann auch schief gehen, wir können uns dadurch durchaus verausgaben und nach einem enormen Hoch in ein tiefes Loch fallen. Gerade für Hochsensible und Scanner Persönlichkeiten (zu denen ich gehöre), sind genügend Ruhezeiten essenziell. (Dazu schreibe ich dann gerne mal einen gesonderten Artikel.)


Also, was soll das jetzt mit dem energisch sein, der Energie und dem Verbrauch derselben?


Es gibt einige Brain Foods, die ich in mein Leben einbaue, um meine Speicher wieder aufzufüllen oder noch besser: sie gar nicht erst leer laufen zu lassen.



Eines davon ist mein Energie-Buffet zum Jahreswechsel.

Darauf packe ich alles, was mir dieses zu Ende gehende Jahr begegnet ist. Alles wird liebevoll und erst mal wertungsfrei betrachtet. Dazu brauche ich Ruhe - und ich muss alleine sein.

Meine Energie-Häppchen richte ich penibel liebevoll her und packe sie allesamt auf meine Buffet-Tafel. Da liegen sie dann, eng aneinander geschmiegt, und ich frage mich manchmal, ob sie miteinander kommunizieren?!?


Jedenfalls mache ich es so, wie es sich für ein Buffet gehört: ich packe mir auf meinen Teller, was mich anlächelt und überzeugt und lasse liegen, was mir unpassend erscheint. Was köstlich ist, darf mit ins neue Jahr. Was hinüber ist, darf gehen.


Wie ist das so bei DIR?

Hast Du auch ein Energie-Buffet für dein Jahresende?


Komm' gut "rüber"!

Wir sehen uns in 2024.


**



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Liefern oder Sein

Comments


bottom of page